Wie können Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach länger dauernder Arbeitsunfähigkeit gesund und erfolgreich wieder in den Job einsteigen? Dies gelingt nur, wenn alle Beteiligten zusammenarbeiten. Mit dieser Absicht haben sich Bündner Arbeitgeberverbände, Sozialversicherungen, Vertreter des Gesundheitssystems und der Gewerkschaftsbund Graubünden zum Netzwerk reWork zusammengeschlossen.

Das Netzwerk reWork verfolgt das Ziel, den Austausch aller Beteiligen zu fördern und aktuelle Informationen für Direktbeteiligte bereitzustellen. Die Netzwerk-Partner setzen sich gemeinsam für eine optimale Genesung der Betroffenen und einen raschen und gesicherten Wiedereinstieg ein.

Wie gelingt der Wiedereinstieg?

Im Einzelfall sind immer Mitarbeitende, Arbeitgebende, Ärzte und Versicherungen gefordert und ihre konkrete Handlungsweise ist entscheidend. Wenn Arbeitgebende und Arbeitnehmende gemeinsam Lösungswege suchen, steigt die Chance für einen langfristig erfolgreichen Wiedereinstieg. Dabei sollten auch Alternativen wie Teilzeitarbeit, eine Veränderung des Arbeitsplatzes oder des Aufgabengebiets in Betracht gezogen werden. Mit einer differenzierten Beurteilung tragen Ärzte dazu bei, eine geeignete Form der Arbeitstätigkeit zu definieren. Versicherungen nehmen eine beratende Rolle ein und bringen durch ihre Erfahrung verschiedene wie auch erprobte Lösungsansätze ein.

 Informationen sowie verschiedene Tools sind unter www.rework-gr.ch zu finden.

 

KÜRZLICHE POSTS

Rücktritt unseres Präsidenten Simon Stieger

5. Juni 2020 - 20:02

Der Präsident des Gewerkschaftsbundes Graubünden (GGR), Simon Stieger, tritt per Ende Juli 2020 zurück.

Weiterlesen

1. Mai-Aktion 2020 des GGR und der angeschlossenen Gewerkschaften

28. April 2020 - 11:54

Die diesjährigen 1. Mai-Feierlichkeiten können aufgrund der besonderen Situation nicht in gewohntem Masse durchgeführt werden. Der GGR lässt es sich jedoch als...

Weiterlesen

Adresse

Gewerkschaftsbund Graubünden GGR
Gürtelstrasse 24
Postfach 668
7001 Chur

Kontakt
Weitere Informationen